29. August 2015

Proven Oil Canada Fonds – Jetzt muss gehandelt werden

Öl, das schwarze Gold, zieht immer wieder Investoren an, die sich gute Gewinne mit der knappen Ressource erhoffen. Für die Anleger von sechs geschlossenen Fonds von Proven Oil Canada (POC) hat sich ihre Investition in kanadische Öl- und Gasfelder als schwieriges Investment entpuppt. Im Hochsommer 2015 befinden sich sechs der insgesamt acht Fonds sogar in einer ausgesprochen kritischen Situation.

Die Fonds POC Eins, POC Zwei, POC Natural Gas, POC Growth, POC Growth 2 und  POC Growth 3+ haben unter den sinkenden Ölpreisen zu leiden. Die Situation der Fonds ist sogar so kritisch, dass die Anleger im Juli aufgefordert wurden, die Ausschüttung für das Jahr 2013 zurückzuzahlen. Denn das Darlehen der gemeinsamen Objektgesellschaft der Fonds, der Canadian Oil & Gas International L.P. (COGI), sei fällig gestellt worden. Die Anleger der sechs betroffenen Fonds müssten der COGI finanziell aushelfen und seien verpflichtet, die Ausschüttungen des Jahres 2013 zurückzuzahlen. Doch selbst die Rückführung der Ausschüttungen soll nicht ausreichen, um die finanzielle Lücke bei der COGI zu stopfen. Bei außerordentlichen Gesellschafterversammlungen Anfang September in Berlin soll daher entschieden werden, ob die Anleger den Fondsgesellschaften zusätzlich zu den zurückgezahlten Ausschüttungen ein Darlehen zur Verfügung stellen.

Dieses Vorgehen trifft nicht bei allen Anlegern auf Verständnis und Zustimmung. Ein Teil der Anleger ist nicht davon überzeugt, dass sie die Ausschüttung tatsächlich zurückzahlen müssen. Andere Anleger sind irritiert, dass bereits Anfang des Jahres von der COGI gehaltene Öl- und Gasquellen verkauft wurden und nun mitgeteilt wird, dass bei Verkäufen wegen schlechter Marktbedingungen „erhebliche Wertverluste hinzunehmen“ seien. Auch stellen sie sich die grundlegende Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, weiteres Geld in eine offensichtlich krisengeschüttelte Kapitalanlage zu stecken.

In der jetzigen Situation ist es aus unserer Sicht besonders wichtig, dass die Anleger sich nicht passiv verhalten. Wir sind hinsichtlich der sechs Fonds POC Eins, POC Zwei, POC Natural Gas, POC Growth, POC Growth 2 und  POC Growth 3+ bereits aktiv.

Bleiben Sie als Anleger eines oder mehrerer POC Proven Oil Canada-Fonds in der jetzigen Situation nicht untätig! Nehmen Sie an den Gesellschafterversammlungen im September und Oktober teil bzw. lassen Sie sich vertreten.

Die aktuellen, gravierenden Probleme sind jedoch nicht der einzige Grund, weswegen Anleger mit POC-Fonds und der COGI unzufrieden sind. Besonders die Zusammenführung der Objektgesellschaften der sechs Fonds in der Master L.P. COGI ist für einige Anleger immer noch ärgerlich. Manche Anleger des Fonds POC Natural Gas verdrießt, dass sie nun in Erdöl investieren, obwohl sie das nicht wollten. Genauso schwer wiegt für unzufriedene Anleger, dass die Darlehensquote bei der COGI von den Quoten der ursprünglichen Objektgesellschaften abweicht. Angesichts der aktuellen Probleme wegen der COGI-Darlehen ist dies für die Anleger doppelt ärgerlich. Auch an Intransparenz stören sich etliche Anleger.

Wenn Sie sich als Anleger eines POC Proven Oil Canada-Fonds ärgern, sollten Sie nicht untätig bleiben. Lassen Sie Ihre persönlichen Möglichkeiten prüfen. Als Gesellschafter stehen Ihnen Rechte zu, die sie aktiv nutzen können. Eine Option, die momentan viele Anleger interessiert, ist eine Überprüfung der Geschäftsführung. Hierfür bedarf es jedoch eines entsprechenden Beschlusses bei der jeweiligen Fondsgesellschaft. Einen solchen Beschluss können einzelne Anleger nicht alleine herbeiführen, sodass die Anleger sich koordinieren sollten. Sprechen Sie uns bei Interesse an.

Schreiben Sie uns!