05. Juni 2013

anlegerschutz24 intensiviert Arbeit in Sachen SHB

Die Interessensgemeinschaft SHB Altersvorsorgefonds des as24 arbeitet auf Hochtouren!

Vielfach wurde die Beteiligung als „sichere Anlage“ verkauft. Das eingesetzte Kapital sowie die Renditen seien sicher, wurde laut betroffenen Anlegern immer wieder zugesagt.

Fakt ist: Der Fonds läuft offensichtlich nicht annähernd entsprechend den Versprechungen. Keineswegs ist sicher, dass die Ausschüttungen, die laut Aussagen des Emissionsprospekts aus dem Ertrag des Fonds geleistet werden sollen, auch tatsächlich darüber gedeckt werden. Vielmehr besteht die Möglichkeit, dass Ausschüttungen aus dem einbezahlten Eigenkapital der Anleger geleistet werden. Im schlimmsten Fall besteht dann eine Rückzahlungspflicht der Anleger.

Zu all den hochbedenklichen Ungereimtheiten der letzten Monate (siehe u.a. auch die Beteiligung der S&K Gruppe), auf die die Gesellschaft sogar selbst hingewiesen hat, kommt nun noch die Insolvenz der „SHB Innovative Fondskonzept GmbH“.

Die Realität sieht also ganz anders aus als die Versprechungen!

Weiter bestehen folgende Risiken, zu denen Sie sich fragen sollten, ob Sie darüber aufgeklärt wurden:

- Totalverlustrisiko

- Ausschüttungen können ausbleiben oder zurückgefordert werden

- die Laufzeit des Fonds ist zeitlich nicht beschränkt

- ein funktionierender Zweitmarkt für derartige Beteiligungen besteht nichtWollten Sie diese Risiken eingehen?

Wurde Ihnen diese Anlage sogar als Altersvorsorge verkauft obwohl dies bei einer solchen Anlage gar nicht zulässig ist?

as24 bleibt am Ball. Seit Jahren zeigen wir durch Kompetenz und Erfahrung Lösungen und Möglichkeiten zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche und Ihres Rechts gegen anlegerschädigende Kapitalanlagen auf.

Weitere Infos zu unserer Arbeit einfach unter kontakt@anlegerschutz24.de anfordern oder Anruf unter 07194/911630

Wir informieren Sie unabhängig und kostenlos!! Zögern Sie nicht, es geht schließlich um Ihr Geld!! Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!

Schreiben Sie uns!